Am gestrigen Sonntag (3.4.22) war der 5. Spieltag der Bezirksliga und somit auch die zweite stattfindende Paarung für unsere erste Mannschaft.

Auch unsere zweite Mannschaft hätte theoretisch ein Spiel gehabt, jedoch musste dieses Corona bedingt abgesagt werden. Deswegen konnten Lars und Wolle unsere Ausfälle in der ersten Mannschaft ausgleichen. Für unsere die ging es gegen 11 Uhr nun also nach Vienenburg, wo wir gegen Goslar 1 spielen sollten, da deren eigentliches Spiellokal belegt war. Angekommen bekamen wir mit, dass unsere Gegner es leider nicht geschafft haben acht Spieler zusammen zu bekommen. Sie ließen Brett 1 und 8 frei, wodurch Martin und Wolle kein Spiel hatten. Mit einer 2:0 Führung ging also der eigentliche Mannschaftskampf fast pünktlich um 11 Uhr los.

Die erste spannende Partie entwickelte sich an Brett 7, wo Lars Gegner bis zum 20. Zug nicht unter die Startzeit fiel. Folglich kam Lars in eine leicht aktivere Stellung. Sein Gegner konnte diese jedoch in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel abwickeln, wodurch es relativ schnell 2,5 zu 0,5 für uns stand.

Der Mannschaftskampf drohte aber zu kippen, als sowohl Jörn, als auch Niklas an Brett 3 und 4 in schlechte Stellungen gerierten. Jörn verlor im Mittelspiel seinen Springer für zwei Bauern und Niklas verlor zwei Bauern um seine vorher verlorene Figur wieder zu bekommen. Auch an Mos Brett sah es plötzlich nicht mehr gut aus. Sein Gegner verpasste ihm einen Isolani, der schnell zu einem Minusbauern wurde.

Mos Isolani Stellung

Trotz unserer komfortablen Führung brauchten wir nun also noch 2 Punkte für den Mannschaftssieg.

Doch immerhin an Brett 5 und 6 sah es für den SCS gut aus. Markus und Leo hatten beide eine aktivere Stellung, diese mussten sie jedoch auch auf Gewinn spielen, da von den anderen Brettern nicht mehr viel zu erwarten war.

Leo bevor er das prophylaktische a6 spielt

Etwas später war es dann auch so weit. Niklas und Jörn verloren ihre beiden Partien, was zu einem Zwischenstand von 2,5 zu 2,5 führte.

In der nächsten Zeit kämpfte Mo weiter um das Remis und Markus und Leo konnten ihre Stellung stetig verbessern. Markus gelangte nun in ein Turmendspiel mit Turm + zwei Bauern und aktiverem König gegen Bauer und Turm. Leo konnte seinen Aktivitätsvorteil nach 4 Stunden ausnutzen. Weiß zog Kf1 und Leo am Zug konnte die Partie entscheiden:

Leos Stellung kurz vor Partieende

Tgxg3

3,5 zu 2,5

Nun fehlte also nur noch ein Punkt und dieser fiel dann knapp eine halbe Stunde später auch auf unser Konto. Markus gewann sein Turmendspiel und macht den Mannschaftssieg klar. Nun verlor auch Mos Gegner den Ehrgeiz das mittlerweile sehr remisige Springerendspiel weiter zu spielen, weshalb er Remis bat.

Mos Endstellung

Mo nahm an und der Mannschaftskampf war vorbei.

5 zu 3 Sieg für den SCS!

Und somit eine erneute Verteidigung der Tabellenführung!