Es war wieder Zeit für die nächste DSOL Woche, leider musste die 2. und 3. Mannschaft am Freitag spielen, wodurch unser Vereinsabend der DSOL weichen mussten. Dafür spielten wir aber 8 Partien zeitgleich. Tim und Jörg konnten leider nicht, somit kamen Leo und Lars ein zweites Mal in der Woche zum Einsatz.  Leo spielte in der 2. Mannschaft gegen die starke Jugendmannschaft des HSK und Lars gegen einen Neuling des SC Hechingen.  Die zweite Mannschaft musste gegen die Topbestezung des HSK IV antreten. Siegfried stellte sich in seiner Phillidor Verteidigung sehr passiv auf und man durfte bereits früh böses erahnen. So kam es auch, seine Gegnerin spielte eine starke Angriffspartie und besiegte Siegfried recht locker. Jörn opferte an Brett 2 einen Läufer gegen einen vielversprechenden Angriff, nur fand sein Gegner die guten Verteidigungszüge und hatte im Endspiel eine Mehrfigur welche zum Sieg reicht. Wir lagen leider bereits 2:0 hinten. Kommen wir zu Martins Partie. Diese war eine hochspannende taktisch geprägte Partie. Mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Martin musste eine Qualität opfern stand aber trotzdem gut. In der entscheidenden Phase musste er sich entscheiden: zwischen einer gewagten Variante und einem sicheren Königszug der ihm eine dreifache Stellungswiederholung ermöglicht. Die gewagte Variante wäre aber der Gewinn der Partie gewesen. Die Variante lenkt die gegnerische Dame ab und führt unweigerlich zum Matt. Dieses sieht aber wohl nur eine Engine, für den Hobbyspieler ist die Variante unnatürlich und viel zu gefährlich. Somit endete die Partie Unentschieden. Leider spielte Leo mit weiß gegen die Caro Kann Verteidigung seine Eröffnung ungenau und geriet zunehmend in eine schlechtere Stellung, welche sein Gegner auch gewinnen konnte. Somit hat die 2. Mannschaft eine deftige Pleite mit 0,5-3,5 gegen die taktisch starken Jugendlichen des HSK einstecken müssen. Gemäß Liga Orakel sind aber noch alle Möglichkeiten vorhanden ins Viertelfinale einzuziehen, dafür muss aber Tigerli Aachen besiegt werden. Es bleibt spannend in der Liga.

https://dsol.schachbund.de/tabelle.php?s=2022&l=5c

Die 3. Mannschaft hatte es mit dem SC Hechingen zutun. Der Ersatzmann Lars lieferte am 4. Brett direkt ab und setzte seinen überforderten Gegner im 8. Zug Schach Matt. Levi spielte eine blitzsaubere Angriffspartie und konnte uns 2:0 in Führung bringen. Somit konnte Niklas den Mannschaftssieg mit einem Remis sichern. Da war es auch nicht mehr so schlimm, dass Marcel im Endspiel leider seine Partie verloren geben musste. Er entschied sich in einer schwierigen Endspielstellung wohl gegen eine Remisvariante und wurde ausgekontert. Der Bauer seines Gegners war einen Zug schneller umgewandelt als sein Eigener, wodurch die Partie verloren war. Durch den Mannschaftssieg hat auch unsere 3. Mannschaft noch alle Möglichkeiten ins Viertelfinale einzuziehen.

https://dsol.schachbund.de/tabelle.php?s=2022&l=9a

Bereits am Montag musste die 1. Mannschaft bei der DWZ stärksten Truppe aus Gusenburg antreten. Gusenburg trat, genau wie wir, mit der zu erwarteten Aufstellung an. Es sollte also ein starkes Duell um die Poleposition im Kampf um das Viertelfinale werden. Es entwickelten sich auch 4 spannende Partien, lediglich Leo schien recht schnell in einen starken Damenflügelangriff seines Gegners zu laufen. Da Leo lang rochierte und sein Königsflügelangriff doch zu langsam war, verlor er leider recht schnell seine Partie, tolle Partie seines Gegners. Lars, Daniel und Maurice mussten es also richten. Da weder Lars noch Daniel sichtlich auf Gewinn standen, musste Maurice in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot ablehnen. Was sich aber schnell als Fehler herausstellen sollte, denn sowohl Daniels Gegner als auch Lars Gegner spielten im späten Mittelspiel ziemlich ungenau und verloren beide ihre Partien. Somit führten wir 2:1 nun musste Maurice Gegner das Remis ablehnen. Es entwickelte sich ein tolles lehrreiches Endspiel, welches Maurice Remis halten konnte. Damit haben wir Gusenburg 2,5-1,5 besiegt und führen Verlustpunktfrei die Tabelle an souverän an und sind gemäß Liga Orakel zu 96% im Viertelfinale.

https://dsol.schachbund.de/tabelle.php?s=2022&l=4c

 

Fazit: Nach Spieltag 4 haben alle drei Mannschaften noch die Möglichkeit ins Viertelfinale einzuziehen. Die 1. Mannschaft kann sich eigentlich nur noch selber besiegen, wovon wir aber nicht ausgehen.