Am Freitag fand für unsere dritte Mannschaft das Halbfinale der DSOL gegen den SC Bendorf statt. Durch die neuen Anti-Cheating-Regeln mussten unsere Spieler diesmal während der Partie mit einer Webcam und Mikrofon in eine Zoomkonferenz.

Pünktlich um 19 Uhr starteten dann die Partien.

An Tims Brett ging es direkt heiß her, da dieser sich auf die falsche Eröffnung vorbereitet hatte und anscheinend nicht mit dem Druck eines Halbfinales klar kam. Matt nach gerade einmal 14 Zügen und somit 1:0 für die Gegner.

Marcel der ein sehr starkes Turnier spielt konnte heute leider auch nicht seine gewohnte Qualität abliefern. Er gerät nach einem umkämpfen und unklaren Mittelspiel in ein zu passives Dame-Turm-Endspiel. 2:0 für die Gegner, somit müssen sowohl Levi, als auch Niklas gewinnen.

Levis Stellung war zu diesem Zeitpunkt jedoch schon sehr angenehm, da sein Gegner schon früh 2 Figuren für zu wenig Angriff gab und Levi sich aus diesem entfernen konnte und einen Gegenangriff starten konnte. Nach ein paar weiteren Zügen konnte Levi seinen Figuren- und Aktivitätsvorteil dann auch in ein Matt in 5 umwandeln und fand dieses auch. 2:1 und alle Augen sind auf Niklas gerichtet!

Dieser konnte sich ein aktiveres Mittelspiel erspielen und den Druck immer weiter ausbauen. Schließlich fand er durch ein Opfer den Gewinnzug und machte somit alles klar!

2:2 und eine Berliner Wertung von 6:4!

Und somit stehen wir durch die Berliner Wertung im Finale!