Vor einer Woche wurden unsere drei Viertelfinale gespielt.

Anfang machte am Mittwoch unsere 1. Mannschaft gegen den SC Landskrone.

Der Anfang lief recht viel versprechend. Lars spielte mit den schwarzen Figuren seine Grünfeld-Indische Verteidigung. Da sich sein Gegner in der Eröffnung nicht sonderlich gut auskannte und er zu spät bzw. gar nicht rochierte, konnte Lars vermeintlich eine Qualität opfern für einen Königsangriff. Diesem hielt sein Gegner nicht lange stand. Dadurch stand es recht schnell 1:0 fü uns! In Leos Partie wurde frühzeitig viel abgetauscht, nur zog Leo im späten Mittelspiel leider den Stellungsöffner und sein Gegner kam mit Läufer, Turm und Dame auf Leos König und es führte auch zum Matt- Ausgleich zum 1:1 . Jetzt durfte Maurice schon nicht mehr verlieren. Blöderweise Mouseflippte er recht früh, wodurch er einen Bauern verlor. Es sah also nicht gut aus. Daniels Stellung hingegen ist typisch für ihn positionell und strategisch aufgebaut. Als Außenstehender versteht man seine Stellungen selten. Maurice kämpfte sich zurück, konnte den Bauern wieder gewinnen, blöderweise kam er dann in ein verlorenes Endspiel welches er nicht mehr Remis halten konnte. Da machte es leider auch wenig aus, dass Daniel erst ein gewonnenes Endspiel fast noch ins Remis patzte, nur weil sein Gegner noch schlechter spielte gewann Daniel, wodurch er mit 6/7 unser Topscorer ist! Unerfreulicherweise haben wir 2:2 verloren. Berliner Wertung war mit 6:4 für den SC Landskrone.

 

Am Freitag spielten dann die 2. und 3. Mannschaft, was wiederum unseren Vereinsabend zunichte machte. Da Niklas nicht konnte, sprang Lars in der 3. Mannschaft ein. Die 2. Mannschaft spielte in Bestbesetzung. Lars verpatzte die Eröffnung und lag früh mit einem Bauern hinten. Jörg in der 2. Mannschaft spielte ein Gambit in dem der Gegner sich sehr gut auskannte. Es deutete vieles daraufhin, dass keine Mannschaft ins Halbfinale bekommen. Auch Martin an Brett 1  der Zweiten Mannschaft stand nie wirklich gut, immer sehr passiv und gedrückt. Auch weder Jörn noch Siegfried standen auf Gewinn. In der 3. Mannschaft lief es hingegen besser, Lars bekam Gegenspiel und einen Angriff. Marcel an Brett 1 konnte frühzeitig seine Partie gewinnen, als dann auch noch Lars Matt setze, waren wir schon mal im Stechen. Aber auch Tim konnte seine Partie gewinnen. Damit war die Niederlage von Levi unbedeutend. 3:1 gewonnen. In der 2. Mannschaft lief nichts zusammen. Siegfried spielte Remis, Jörg flog in seinem Gambit vom Brett und Jörn konnte trotz massiver Zeitnot seines Gegners, häufig unter 5Sekunden Rest, keinen Gewinnweg finden. Auch Martin erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor seine Partie. Damit schieden wir mit 1:3 aus.

 

Fazit: 1x 2:2 verloren, 1x 3:1 gewonnen und 1x 1:3 verloren! Die 3. Mannschaft hält unsere Fahnen im Halbfinale noch hoch!